NIC-place gewinnt Deutschen Telematikpreis 2018

NIC-place gewinnt Deutschen Telematikpreis 2018

Der Deutsche Telematikpreis 2018 in der Kategorie „Telematik-Integrationsportale“ geht an NIC-place. Das Kemptener Unternehmen erhielt den Preis im Rahmen des Zukunftskongresses Nutzfahrzeuge am 07. November in Berlin.

Kempten, 08.11.2017 – Zum zweiten Mal nach 2015 verlieh der ETM Verlag in enger Zusammenarbeit mit der Dualen Hochschule Baden Württemberg (DHBW) den Deutschen Telematikpreis in Berlin. Er wird in neun Kategorien vergeben und soll für mehr Transparenz auf dem unüberschaubaren Telematik-Markt sorgen. Denn hinter gleichlautenden Begrifflichkeiten stecken häufig unterschiedliche Funktions- und Datentiefen.

Als Basis der Bewertung dient ein detaillierter Fragebogen zu allen Funktionen eines Portals. Nach der Auswertung nominiert eine Jury die drei Lösungen mit den höchsten Punktzahlen für die nächste Runde. Diese gehen im Anschluss ins Telematiklabor der DHBW in Friedrichshafen. Dort prüfen und analysieren die Wissenschaftler die nominierten Telematiksysteme. Die Jury kürt auf Basis der dort erhobenen Daten schließlich die Sieger der jeweiligen Kategorien.

NIC-place überzeugte die Fachjury in der Kategorie „Telematik-Integrationsportale“ und erhielt am gestrigen Abend im Rahmen der Preisverleihung während des Zukunftskongresses Nutzfahrzeuge in Berlin den begehrten Preis. NIC-place ist eine offene Logistikplattform, die sowohl die herstellerübergreifende Telematikdaten-Integration von über 100 integrierten Providern ermöglicht als auch ein innovatives Marktplatz-Konzept für Mehrwerte entlang der gesamten Logistikkette bereithält.

Als technische Basis zur Datenintegration dient die im Markt etablierte Telematikplattform NIC-base von kasasi. Mit einer Verfügbarkeit von 99,99 Prozent werden täglich über 90.000 aktive Einheiten aus dem Street- und Rail-Bereich dargestellt. Der modulare Aufbau der neuen und modernen Anwendung erlaubt zahlreiche Analyse- und Überwachungsfunktionen zur Steigerung der Flotteneffizienz. Sie lassen sich stets auf individuelle Bedürfnisse abstimmen.

Angereicht werden diese Auswertungsfunktionen mit Modulen, sogenannte  NIClets, von Partnern und deren Services und Dienstleistungen sowie Produkten. „Wir stellen logistische Prozesse in den Mittelpunkt unserer Anwendung. User sollen durch NIC-place die Möglichkeit haben, innerhalb von nur einer Anwendung ihre gesamte Flotte abzubilden und gleichzeitig auf alle möglichen Events während eines Transportprozesses einfach und schnell reagieren können“, sagt Pete Jendras, Geschäftsführer NIC GmbH.

 

Zurück